Aktuální zprávy

Auftakt in die Heimspielserie gegen den aktuellen Meister

Dreimal hintereinander werden die Weißen Tiger nun in der heimischen Home Credit Arena um Punkte kämpfen. Den Auftakt machen die Raubkatzen am Sonntag gegen den amtierenden Meister Kometa Brno. Eröffnungsbully wird bereits um 14:00 Uhr sein.

Das Spiel gegen Kometa Brno wird diesmal bereits um 14:00 Uhr beginnen, da sich die Vereinsführung der Weißen Tiger ein tolles Rahmenprogramm hat einfallen lassen. Neben einer Modenschau mit der Bekleidungskollektion für die Saison 2018/2019 in der ersten und zweiten Drittelpause, wird es eine Stunde nach Spielende auch noch eine Autogrammstunde mit dem gesamten Kader der Liberecer Raubkatzen geben. Alles weitere erfahren Sie hier.

Doch bevor die Fans ausgelassen mit ihren Idolen ein gemeinsames Foto schießen können, müssen die Eishockeycracks mit dem Weißen Tiger auf der Brust harte Arbeit verrichten. Mit Kometa Brno präsentiert sich in der Home Credit Arena eine abgezockte Mannschaft. Trotz einer nicht gerade optimal verlaufenden Saisonphase, bleiben die Kometen auch in dieser Spielzeit wieder einer der Topfavoriten auf den Meistertitel. Im ersten Aufeinandertreffen beider Mannschaften hatten vor eineinhalb Monaten die Liberecer großen Grund zur Freude. Mit einem starken 5:2 Auswärtssieg konnten die Jeschkenstädter den Fluch DRFG Arena endlich brechen. Die Tiger zeigten sich in dieser Partie sehr effektiv und konnten in Brno unter Beweis stellen, dass auch mit ihnen jederzeit zu rechnen ist.

Nun ist jedoch eine gewisse Zeit vergangen und auch die Kader in beiden Lagern haben sich durchaus verändert. Zu den Neuzugängen bei den Weißen Tigern wurde schon viel gesagt, doch auch in Brno tat sich in den vergangenen sowie in der laufenden Woche einiges. Auf der Torhüterposition gab es einen KHL-internen Tausch. Goalie Marek Langhammer verließ die Kometen und wechselte zu Amur Chabarovsk. Den entgegengesetzten Weg nahm Libor Kašík, der lange Jahre und auch noch in der letzten Saison in Zlín beschäftigt war. Kašík feierte am Samstag vor einer Woche sein Debüt in Karlovy Vary, was jedoch mit einer 4:5 Niederlage schief ging. Danach folgte ein Sieg in Litvínov und am Mittwoch eine Heimniederlage gegen Olomouc. Demnach besteht noch deutlich Luft nach oben. Weiterhin verpflichtete man Verteidiger Nicholas Schaus von Slovan Bratislava aus der KHL, der vor zwei Spielzeiten zu einem der offensivstärksten Abwehrspieler der Extraliga gehörte, als er in Pardubice während der Hauptrunde 36 (7+29) kanadische Punkte sammelte. Die Mähren suchten in den letzten Jahren aber stets das Heil in der Offensive und so sind auch die letzten Entscheidungen der Vereinsführung zu begründen. Der Hammer an sich wurde in der laufenden Woche veröffentlicht. Mit Tomáš Plekanec konnte man am Montag einen Topstürmer aus der NHL präsentieren. Plekanec erhielt ein Zweitspielrecht bei den Kometen, denn sein Hauptaugenmerk wird sein Heimatverein in Kladno sein. Kometa-Trainer Pokorný erklärte die Situation zu Plekanec. "Er ist ein Spieler, der nicht jedes Spiel in der Extraliga für uns absolvieren wird. Libor Zábranský hat ihn nach Brno geholt, was sowohl für das Team eine Verstärkung ist, aber auch für unsere jungen Spieler, die viel von ihm lernen werden. Es ist eine ausgezeichnete Nachricht, vor allem für unsere tollen Fans. Bisher kann ich nicht viel dazu sagen, wie viele Spiele er für uns absolvieren wird. Wir sind für jede Begegnung, welche er hier spielt, dankbar. Er ist eine Legende und ein Topspieler. Wenn Tomáš sich einen Platz bei Kladno für die Play-offs erspielen möchte, muss er vorher 15 Spiele in der 1. Liga bestreiten. Bei Kometa kann er beliebig viele Matches machen. Seine Verpflichtung ist in keinster Weise an irgendeine Anzahl an Partien gebunden. In den Extraliga Play-offs kann er also spielen, ohne vorher eine bestimmte Anzahl an Duellen erreichen zu müssen."

Man darf also gespannt sein, wann Plekanec zum ersten Mal das Trikot des Meisters überstreift. Nicht mehr bei den Kometen beschäftigt ist dagegen Lukáš Kašpar, der erst vor dieser Saison den Weg aus der KHL nach Mähren fand und nun nach Litvínov wechselte. Ihn wird der baldige Rückkehrer Martin Erat ersetzen, der seine lange Leidenszeit offensichtlich beendet hat. "Ich denke sein Einsatz kommt und wir werden ihn definitiv im Dezember sehen. Er ist bei uns in der Kabine und trainiert mit dem Team auf dem Eis", äußerte sich Pokorný positiv. Die Weißen Tiger müssen die Klatsche vom Freitagabend in Litvínov schnell vergessen, denn man scheiterte eindeutig an der schwachen Chancenverwertung. Diese muss im Heimspiel gegen den amtierenden Meister verbessert werden. Mit der Unterstützung von den Zuschauerrängen sollte das auch besser funktionieren. Die Home Credit Arena wird höchstwahrscheinlich ausverkauft sein.

HC Kometa Brno

Allgemeine Informationen

Gründungsjahr: 1953
Spielstätte: DRFG Arena (7700 Plätze)
Vereinsfarben: Blau, Weiß
Webseite: hc-kometa.cz
Saison 2017/18: 5. Platz der Hauptrunde, Meister

Trainerstab

Haupttrainer: Libor Zábranský
Trainer: Jiří Horáček, Kamil Pokorný, Lubomír Oslizlo
Konditionstrainer: Miloš Peca
Mannschaftsleiter: Ota Železný
Leiter sportliche Abteilung: Jaroslav Medlík

Aktuelle Statistik

Stürmer:
Petr Holík      24 (5+19)
Martin Zaťovič  19 (11+8)
Peter Mueller   19 (10+9)
Verteidiger:
Ondřej Němec    11 (1+10)
Jan Štencel      9 (3+6)
Juraj Mikuš      5 (1+4)
Torhüter:
Karel Vejmelka (767 Minuten) – 2,35 Gegentore pro Spiel/Fangquote 91,67 %
Libor Kašík (178 Minuten) – 3,37 Gegentore pro Spiel/Fangquote 89,58 %

Ergebnisse der letzten 5 Spiele

1-16-Finale CHL:  Tappara vs. Brno       5:5
21. Spieltag ELH: Karlovy Vary vs. Brno  5:4  
22. Spieltag ELH: Litvínov vs. Brno      2:3
16. Spieltag ELH: Brno vs. Olomouc       2:3
23. Spieltag ELH: Brno vs. Vítkovice     3:2

Bílí Tygri Liberec

Aktuelle Statistik

Stürmer:
Marek Kvapil    34 (12+22)
Libor Hudáček   20 (9+11)
Radan Lenc      20 (8+12)
Verteidiger:
Martin Ševc     11 (4+7)
Ladislav Šmíd    9 (2+7)
Lukáš Derner     5 (0+5)
Torhüter:
Roman Will (1247 Minuten) – 2,74 Gegentore pro Spiel/Fangquote 90,48 %
Marek Schwarz (149 Minuten) – 2,42 Gegentore pro Spiel/Fangquote 91,67 %

Ergebnisse der letzten 5 Spiele

19. Spieltag ELH: Mladá Boleslav vs. Liberec  5:2
20. Spieltag ELH: Liberec vs. Karlovy Vary    4:1
21. Spieltag ELH: Olomouc vs. Liberec         3:2 n.P.
22. Spieltag ELH: Liberec vs. Mountfield HK   4:3 n.V.
23. Spieltag ELH: Litvínov vs. Liberec        6:2

Historische Bilanz zwischen beiden Mannschaften in der Hauptrunde der ELH

Bílí Tygři Liberec vs. HC Kometa Brno
Insgesamt: 37 Spiele
Bilanz: 15 - 2 - 0 - 2 - 18
Tore: 86:108

Mehr

Unsere Partner

Generlapartner
Generlapartner