Aktuální zprávy

Der erfahrene Verteidiger Ladislav Šmíd bleibt ein weiteres Jahr in Liberec

Ladislav Šmíd, Liberecer Schüler und langjähriger Spieler in der NHL mit knapp 600 Partien, wird seine Karriere noch um ein weiteres Jahr verlängern. Er und sein Heimatverein vereinbarten einen neuen Vertrag, welcher bis zum 30. April 2020 datiert ist.

Stellungnahme des sportlichen Leiters Filip Pešán:

"Láďa ist ein Eishockey-Profi, wie er im Buche steht. Auf dem Eis kann er dominieren, strahlt in brenzligen Situationen eine Ruhe und Übersicht aus und unterstützt zudem den Angriff, indem er die Scheibe gut sichern und auch abfeuern kann. Mit seiner Erfahrung und Einstellung kann er jüngere Teamkollegen sowohl neben als auch auf dem Eis unterstützen und lehren. Ich bin froh, dass wir uns auch in der nächsten Saison auf Láďa verlassen können, da er meiner Meinung nach einer der besten Verteidiger der gesamten Extraliga ist.“


Profil Ladislav Šmíd

(Quelle: Wikipedia)

Ladislav Šmíd wurde am 1. Februar 1986 in Frýdlant v Čechách geboren. Der 1,88 m große Verteidiger begann seine Karriere bei den Bílí Tygři Liberec in der tschechischen Extraliga, bevor er beim NHL Entry Draft 2004 als Neunter in der ersten Runde von den Mighty Ducks of Anaheim ausgewählt (gedraftet) wurde.

Noch bevor der Linksschütze zu seinem ersten NHL-Einsatz kam, tauschten die Mighty Ducks die Rechte an ihm, Joffrey Lupul und weiteren Draft-Picks mit den Edmonton Oilers gegen den Star-Verteidiger Chris Pronger. Nach guten Leistungen in der Saison 2005/06 beim Anaheim Farmteam Portland Pirates gehörte er schon zu Beginn der folgenden Spielzeit zum NHL-Kader der Edmonton Oilers.

2007 wurde Šmíd für das im Rahmenprogramm des NHL All-Star Game stattfindende „Young-Stars-Game“ nominiert, dort lief er für das Team der Western Conference auf. Im Herbst 2007 konnte er sich nicht im Trainingscamp der Oilers durchsetzen und wurde zunächst im AHL-Farmteam Springfield Falcons eingesetzt. Schon nach acht Spielen in der AHL wurde er jedoch zurück in den NHL-Kader der Oilers berufen und verbrachte den Rest der Spielzeit 2007/08 dort. Am 8. November 2013 wurde der Tscheche gemeinsam mit Torwart Olivier Roy zu den Calgary Flames transferiert, im Austausch wechselten Center Roman Horák und Torhüter Laurent Brossoit nach Edmonton.

Aufgrund einer anhaltenden Verletzung im Nacken-Bereich absolvierte der Verteidiger in den Saisons 2014/15 und 2015/16 nur 31 bzw. 22 Spiele für die Flames, sodass man sich im September 2016 entschloss, Šmíd die gesamte Spielzeit 2016/17 aussetzen zu lassen, um eine vollständige Genesung zu erreichen.

Im Mai 2017 wurde bekannt, dass der Tscheche in seine Heimat zurückkehre und bei Bílí Tygři Liberec unterschrieb.

International nahm Ladislav Šmíd bisher an sieben Weltmeisterschaften teil. Für die tschechische U18-Auswahl absolvierte er die U18-WM 2003 und 2004 (Gewinn der Bronzemedaille). Im gleichen Jahr nahm er als 18-Jähriger auch an der U20-WM teil. Weitere Einsätze im U20-Juniorenteam Tschechiens hatte er bei der U20-WM 2005 (Gewinn der Bronzemedaille) und 2006. Für die Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren 2007 wurde er das erste Mal in die Tschechische Eishockeynationalmannschaft berufen, konnte aber in sechs WM-Spielen keinen Scorerpunkt erzielen.

Ladislav Šmíd nahrává

Mehr

Unsere Partner

Generlapartner
Generlapartner