Aktuální zprávy

Harter Kampf gegen Kladno mit weiteren drei Punkten belohnt

L i b e r e c - Die Weißen Tiger wurden anfänglich ihrer Favoritenrolle gerecht und gingen nach bereits vier gespielten Minuten in Führung. Mit einer schönen Einzelleistung ließ Klepiš die Heimfans das erste Mal jubeln. Kladno konnte fortan das Tempo annehmen und war durchaus auf Augenhöhe. Legende Jágr konnte ausgleichen. Als es bereits nach einem Unentschieden im ersten Drittel aussah, brachte Birner die Weißen Tiger wieder in Führung. Auch im zweiten Drittel war es weiterhin ein ausgeglichenes Spiel. Liberec erarbeitete sich Chancen, der nächste Treffer sollte aber nicht fallen. Besser machten es die Gäste. Kristo erzielte den Ausgleichstreffer in Überzahl, wodurch die Hausherren im Schlussabschnitt wieder unter Zugzwang waren. In den letzten zwanzig Minuten gingen die heimischen Raubkatzen durch Filippi wieder in Führung. Kladno bekam durch zwei Überzahlspiele die Möglichkeit, wieder auszugleichen, doch Kváča ließ keinen Puck mehr in sein Tor. Dadurch blieb der Dreier in Liberec und die Weißen Tiger stehen weiter an der Tabellenspitze.

4. Spieltag Tipsport Extraliga: Bílí Tygři Liberec vs. Rytíři Kladno 3:2 (2:1, 0:1, 1:0)

Bílí Tygři Liberec: Kváča (J. Pavelka) – Šmíd (A), Melancon, Vitásek, Rosandić, Derner, M. Ivan – Birner (A), Filippi, Ordoš – Záborský, Gríger, M. Zachar – Najman, Klepiš, Faško-Rudáš – Rychlovský, P. Jelínek (C), Šír – Klapka.

Rytíři Kladno: Bow (Stahl) – Kehar, Dotchin (A), Baránek, Donaghey, Wood, Suchánek, Nilsen – Hlava, Plekanec (C), Dvořáček – Kristo, Kubík (A), J. Strnad – Račuk, Pitule, Machala – M. Beran, Filip, Jágr.

Torschützen: 4. Klepiš, 20. Birner (Derner, Filippi), 50. Filippi (Vitásek) – 12. Jágr (M. Beran), 34. Kristo (Plekanec, Hlava). Schiedsrichter: Hodek, Šindel – Lederer, Rožánek. Strafen: 4:2. Ausnutzung: 0:1. Unterzahltore: 0:0. Zuschauer: 5.048. Torschüsse: 42:33. Spielstände: 1:0, 1:1, 2:1, 2:2, 3:2

Trainerstimmen

Patrik Augusta (Bílí Tygři Liberec): „Es war ein sehr schwieriges Spiel und der Gegner verdient große Anerkennung. Kladno hat sehr gut gespielt. Sie waren organisiert, kämpferisch, haben das Spiel schnell gedreht und es uns sehr schwer gemacht. Wir haben Chancen kreiert, aber nicht genutzt. Wenn wir produktiv gewesen wären, müssten wir uns bis zum Schluss keine Sorgen machen. Aber auch solche Matches gibt es manchmal. Wir sind froh, dass wir einen Weg zum Sieg gefunden haben."

David Čermák (Rytíři Kladno): „Wir stehen wieder ohne Punkt da, was sehr schlecht für uns ist. Das Positive ist unsere Leistung heute. Wir müssen diese in den nächsten Spielen bestätigen. Wenn wir so weiterspielen, denke ich, dass wir anfangen werden, Punkte zu sammeln."

Mehr

Unsere Partner

Generlapartner
Generlapartner