Aktuální zprávy

Liberec vor einer Pflichtaufgabe

Liberec steht vor einer Pflichtaufgabe. Alles andere als ein Sieg beim abgeschlagenen Tabellenschlusslicht in Pardubice wäre eine Enttäuschung. Doch die Tiger taten sich in dieser Saison schon dreimal schwer gegen die Rennpferde. Wie das vierte Aufeinandertreffen ausgeht, entscheidet sich heute ab 18:00 Uhr.

Der letzte Sieg der Weißen Tiger fiel am Ende wohl doch ein wenig zu deutlich aus. Nach einem 4:0 sah es gegen Plzeň bis zur 47. Spielminute nicht aus, doch als Indianer-Goalie Frodl einmal überwunden war, gelang den Jeschkenstädtern vor dem Tor plötzlich alles. Zuvor war gut zu erkennen, dass es Liberec an diesem Abend mit der besten Defensive der Liga aufnehmen musste. Die Partie war ausgeglichen, denn die Bierstädter bestätigten in der Home Crédit Arena ihre starke Form aus den sechs Siegen in Serie zuvor. Auf Liberec-Torsteher Will war jedoch in einigen brenzligen Situationen Verlass, sodass dieser seinen vierten Shutout der Saison feiern durfte. "Ich denke in den ersten beiden Dritteln haben wir ein wenig mit uns selbst zu tun gehabt. Da waren viele Emotionen im Spiel. Doch das wichtigste ist, dass wir einen Weg gefunden haben, das Spiel zu gewinnen", sagte die #35 der Tiger in Anspielung auf einen sehr unruhigen zweiten Durchgang, in welchem es Strafzeiten für beide Teams hagelte. Dieses hitzige Drittel hätte gut zu dem Spieler gepasst, der gestern aus Zlín wieder an den Jeschken zurückgekehrt ist - Dominik Lakatoš. "Ich ging nach Zlín in einer Situation, in der ich in Liberec nicht sehr erfolgreich war. Eine feste Position innerhalb des Teams war mir nicht möglich. Ich war glücklich, als Zlín Interesse zeigte und ich dort als Gastspieler auflaufen durfte. Erstmals war ich im Seniorenbereich für einen anderen Verein tätig und konnte sehen, wie es woanders läuft. Das war eine komplett neue Erfahrung für mich. Ich denke das war gewinnbringend für mich, hat mich vorangebracht. Nun liegt es an mir, dies nach Liberec zu transferieren", sagte der 21-jährige. Nun freut er sich, am heutigen Freitag in Pardubice wieder im Tiger-Trikot auflaufen zu dürfen.

Pardubice ist weit abgeschlagener Tabellenletzter, hat unter allen Extraligisten die wenigsten Treffer erzielt (79) und die meisten Gegentore kassiert (148). Den HC Dynamo trennen bereits jetzt 16 Punkte von Rang 12. Der ungemütliche Gang in die Relegation ist praktisch jetzt schon unvermeidbar. Gern erinnert man sich an der Elbe an die "großen Zeiten" zwischen 2010 und 2012 zurück, als man zweimal den Titel holte und einmal das Halbfinale erreichte. Von diesen Erfolgen war man in den zurückliegenden Spielzeiten weit entfernt. Und am Ende dieser Hauptrunde wird es für die Rennpferde wie bereits 2016 und 2017 nicht für einen Platz unter den besten Zehn reichen. Die Ostböhmen haben 29 Zähler auf dem Konto. Wenn man bedenkt, dass fast die Hälfte dieser Punktausbeute schon nach acht Spieltagen erreicht war, dann liegt auf der Hand, wie oft die Rot-Weißen nachher leer ausgingen. Negativer Höhepunkt war eine Serie von 13 Niederlagen am Stück zwischen Anfang November und Ende Dezember. Für den bevorstehenden Abstiegskampf möchte man sich vor allem in der Defensive stabilisieren. So gab es im Januar noch einige Veränderungen beim Personal für die Verteidigung, wo drei Abgänge und vier Zugänge zu verzeichnen waren. Dazu gehört auch der US-Amerikaner Nicholas Schaus. Der 33-jähriger war vor zwei Jahren punktbester Extraliga-Verteidiger (7+29) und kehrte nun nach drei KHL-Stationen und einem Intermezzo in Brno wieder nach Pardubice zurück. Im Angriff soll der Italo-Kanadier Brian Ihnačák seit einem Monat für mehr Offensivpower sorgen. Er war bereits für Prag, Hradec Králové und Litvínov aktiv und konnte nun mit 6 (3+3) Scorer-Punkten aus acht Partien einen guten Einstand beim HC Dynamo hinlegen. Pardubice hat heute gegen die Weißen Tiger nichts zu verlieren. In ihrer Außenseiterrolle können die Gastgeber eigentlich nur auftrumpfen. Liberec darf den Gegner keinesfalls unterschätzen und sollte sich daher an die bisherigen direkten Duelle erinnern. Neben einer 0:2 Heim- und 1:4 Auswärtsniederlage tat man sich auch kurz vor Weihnachten beim 3:1 Erfolg in der Home Credit Arena ziemlich schwer.

HC Dynamo Pardubice

Grundlegende Informationen zum Gegner

Gründungsjahr: 1925
Spielstätte/Kapazität: Tipsport arena/10.194 Plätze
Vereinsfarben:Rot, Weiß
Webseite: hcdynamo.cz
Saison 2017/18: 6. Platz der Hauptrunde, Saison-Aus im Viertelfinale gegen Třinec (3:4)

Trainerstab

Chefcoach: Ladislav Lubina
Petr Čáslava und Richard Král
Torwarttrainer: Jaroslav Landsman
Konditionstrainer: Petr Mocek

Aktuelle Statistik

Stürmer:
Rostislav Marosz  18 (9+9)
Miloš Bubela      14 (5+9)
Antonín Dušek     13 (5+8)
Tomáš Rolinek     13 (4+9)
Verteidiger:
Jacob Cardwell     9 (2+7)
Ty Wishart         7 (4+3)
Daniil Miromanov   4 (1+3)
Torhüter:
Ondřej Kacetl (1494 Minuten) – 3,45 Gegentore pro Spiel/Fangquote 88,85 %
Milan Klouček (553 Minuten) – 3,04 Gegentore pro Spiel/Fangquote 90,00 %
Peter Hamerlík (376 Minuten) – 4,15 Gegentore pro Spiel/Fangquote 83,15 %

Ergebnisse der letzten 5 Spiele

35. Spieltag ELH: Zlín vs. Pardubice           5:1  
36. Spieltag ELH: Pardubice vs. Třinec         2:5 
37. Spieltag ELH: Pardubice vs. Olomouc        6:2
38. Spieltag ELH: Pardubice vs. Karlovy Vary   2:3 n.V.
39. Spieltag ELH: Hradec Králové vs. Pardubice 2:1

Bílí Tygri Liberec

Aktuelle Statistik

Stürmer:
Marek Kvapil    50 (21+29)
Libor Hudáček   31 (14+17)
Radan Lenc      27 (13+14)
Verteidiger:
Martin Ševc     18 (6+12)
Ladislav Šmíd   17 (4+13)
Lukáš Derner     8 (0+8)
Tomáš Hanousek   8 (0+8)
Torhüter:
Roman Will (2224 Minuten) – 2,27 Gegentore pro Spiel/Fangquote 91,79 %
Marek Schwarz (199 Minuten) – 2,71 Gegentore pro Spiel/Fangquote 90,43 %

Ergebnisse der letzten 5 Spiele

37. Spieltag ELH: Brno vs. Liberec          1:2
30. Spieltag ELH: Liberec vs. Třinec        4:3
38. Spieltag ELH: Vítkovice vs. Liberec     2:1 n.P.
39. Spieltag ELH: Sparta Prag vs. Liberec   1:2
40. Spieltag ELH: Liberec vs. Plzeň         4:0

Historische Bilanz zwischen beiden Mannschaften in der Hauptrunde der ELH

Bílí Tygři Liberec vs. HC Dynamo Pardubice
Insgesamt: 67 Spiele
Bilanz: 26 – 9 – 1 – 2 - 29
Tore: 192:186

Mehr

Unsere Partner

Generlapartner
Generlapartner