Aktuální zprávy

Mit dem elften Sieg in Serie in die Länderspielpause?

Vor der Länderspielpause reisen die Tiger in die Kurstadt Karlovy Vary. Feiern sie in der KV Arena den elften Sieg in Serie, ehe sie am 15. Dezember ihre Fans zum "Silbernen Tiger-Sonntag" in die Home Credit Arena einladen? Der Puck fällt am morgigen Sonntag um 16:20 Uhr. Die Partie wird auf ČT Sport übertragen.

Es war ein Abend der Premieren: Liberec-Verteidiger Petr Kolmann schoss sein erstes Extraliga-Tor der Saison. Tiger-Goalie Hrachovina feierte seinen ersten Shutout im Trikot der Jeschkenstädter. Und für die Gäste aus Třinec war das 0:5 in Nordböhmen das erste Spiel der Saison, in welchem sie selbst nicht trafen. Die Paarung unter den Finalisten des zurückliegenden Spieljahres wurde schlussendlich vielleicht um ein, zwei Tore zu hoch entschieden, zumal sich ein derart klares Endergebnis bis zu Beginn des Schlussdurchgangs auch nicht angedeutet hatte. Ein sehr souveräner sowie abgeklärter Auftritt von Torsteher Hrachovina schuf die Basis für den Liberecer Kantersieg. Vor dem Gehäuse hatten die Hausherren zudem die besseren Ideen. Und mit zuvor neun Siegen am Stück spielt es sich ganz einfach auch gefälliger. "Wir haben eine Woche lang nicht gespielt und wussten nicht, mit welcher Taktik die Stahlwerker hier auflaufen, doch sie legten den Fokus sehr auf die Defensive. Deshalb war es scheinbar so lange ausgeglichen", sagte Tiger-Defender Kolmann, nach einer Partie, die mit dem Doppelschlag zum 3:0 innerhalb von 30 Sekunden entschieden schien, wie der 31-jährige ergänzte. "Wir wollten geduldig spielen und wussten, dass die Tore fallen werden, wenn wir sechzig Minuten aktiv bleiben. Wir haben die Anweisungen des Trainers berücksichtigt und sind froh, es geschafft zu haben", äußerte sich Liberec-Stürmer Zachar nach dem zehnten Sieg in Serie. Vor der zehntägigen Länderspielpause geht es für die Augusta-Truppe am morgigen Sonntag in den Egergraben, wo mit Karlovy Vary ein Überraschungsteam der Saison wartet.

Die Karlsbader stehen aktuell auf dem siebten Tabellenrang - eine starke Platzierung für den Aufsteiger von 2018, der noch in der letzten Saison gegen die Relegation kämpfen musste. Zwischen dem 09. und 29. Oktober holten die Becherovka in achte Partien 21 Zähler. Dann brach die Erfolgswelle, doch gestern Abend meldete man sich mit einem 9:1 über Vítkovice mehr als eindrucksvoll zurück. Generell haben die Kurstädter immer wieder mit erstaunlichen Kantersiegen auf sich aufmerksam gemacht, so mit dem 8:0 über Pardubice, dem 7:2 in Brno oder dem 6:1 in Třinec. Auch die Weißen Tiger können davon ein Lied singen, unterlagen sie doch den Grün-Gelben Ende Oktober zuhause mit 0:4, wobei sie sich bei klarem Chancenplus und mehr Spielanteilen wie in einem falschen Film gefühlt haben müssen. Tomáš Rachůnek, derzeit drittbester Scorer der Liga (26, 10+16), punktete für KV an diesem Abend zweifach. "Gegen Vítkovice ist bei jedem von uns das Selbstvertrauen wieder ein wenig gestiegen. Es ist jedoch wichtig, am Sonntag nicht abzuheben und uns auf das Match zu fokussieren, welches ganz anders sein wird. Wir alle wissen, wo Vítkovice derzeit steht. Liberec hat einen starken Kader und wir starten wieder bei Null", mahnte Energie-Stürmer Jiří Černoch. Die Tiger sind gut beraten, diszipliniert aufzutreten, denn Karlovy Vary ist mit einer Powerplay-Quote von 23,71 % die zweitbeste Überzahltruppe der Liga. Deren Torsteher Filip Novotný weist mit 93,16 % die zweitbeste Fangquote unter den Extraliga-Goalies auf.

Nach dem Spiel in der KV Arena geht es in die Länderspielpause. In dieser Eishockey-freien Zeit bieten die Weißen Tiger ihren Anhängern ein vorweihnachtliches Treffen an. Am 15. Dezember von 12:30 bis 15:30 Uhr lädt der Verein zum "Silbernen Tiger-Sonntag" in die Home Credit Arena ein, in Anlehnung an den Gewinn der Silbermedaille in diesem Jahr. Es wird einiges an Unterhaltung geboten - z.B. eine Modenschau der Spieler - und es gibt die Möglichkeit, Fotos mit den Profis sowie deren Autogramme zu ergattern. Der Fanshop lädt zum vorweihnachtlichen Shopping ein und wer will, kann die Eishockey-Cracks u. a. an der Spielkonsole herausfordern.

HC Energie Karlovy Vary

Grundlegende Informationen zum Gegner

Gründungsjahr: 1932
Spielstätte/Kapazität: KV Arena/6.000 Plätze
Vereinsfarben: Gelb, Grün
Webseite: hokejkv.cz
Saison 2018/19: 12. Platz der Hauptrunde, Klassenerhalt über die Play-Downs

Trainerstab

Trainer: Martin Pešout
Assistenztrainer: Tomáš Mariška
Torwarttrainer: Pavel Kněžický
Mannschaftsleiter: Radim Knápek

Aktuelle Statistik

Stürmer:
Tomáš Rachůnek   26 (10+16)
Dávid Gríger     21 (10+11)
Jakub Flek       20 (7+13)
Verteidiger:
Petr Šenkeřík    16 (3+13)
Matěj Stříteský  12 (6+6)
Dominik Graňák    9 (0+9)
Torhüter:
Filip Novotný (1164 Minuten) 2,27 Gegentore pro Spiel/Fangquote 93,16 %
Jan Bednář (341 Minuten) 3,52 Gegentore pro Spiel/Fangquote 90,52 %

Ergebnisse der letzten 5 Spiele

21. Spieltag ELH: Třinec vs. Karlovy Vary            1:6
22. Spieltag ELH: Litvínov vs. Karlovy Vary          2:1
23. Spieltag ELH: Karlovy Vary vs. Hradec Králové    2:3 n.V.       
24. Spieltag EHL: BK Mladá Boleslav vs. Karlovy Vary 4:2
25. Spieltag ELH: Karlovy Vary vs. Vítkovice         9:1

Bílí Tygři Liberec

Aktuelle Statistik

Stürmer:
Michal Birner    24 (11+13)
Libor Hudáček    23 (11+12)
Michal Bulíř     19 (8+11)
Verteidiger:
Ladislav Šmíd    13 (2+11)
Tomáš Hanousek    8 (1+7)
Oldrich Kotvan    4 (3+1)
Torhüter:
Justin William Peters (669 Minuten) – 3,50 Gegentore pro Spiel/Fangquote 88,18 %
Dominik Hrachovina (425 Minuten) – 1,41 Gegentore pro Spiel/Fangquote 94,12 %
Marek Schwarz (298 Minuten) – 2,62 Gegentore pro Spiel/Fangquote 89,68 %

Ergebnisse der letzten 5 Spiele

20. Spieltag ELH: Liberec vs. Kladno          2:1
21. Spieltag ELH: Olomouc vs. Liberec         1:3
22. Spieltag ELH: Liberec vs. Pardubice       3:2 n.P.
23. Spieltag ELH: Liberec vs. Brno            3:2
25. Spieltag ELH: Liberec vs. Třinec          5:0

Historische Bilanz zwischen beiden Mannschaften in der ELH

Bílí Tygři Liberec vs. HC Energie Karlovy Vary
Insgesamt: 65 Spiele
Bilanz: 33 – 7 – 2 – 4 – 19

Mehr

vor 3 tagen • Erik Wenger, Franz Wenger

Erstes Auswärtsspiel bei einer Mannschaft im Umbruch

17.09.2020 • Erik Wenger, Franz Wenger

Der Puck fällt wieder!

Unsere Partner

Generlapartner
Generlapartner