Aktuální zprávy

Mladá Boleslav holt sich den Derbysieg

Mladá Boleslav - Beide Teams gingen mit viel Energie in dieses Derby. Die erste gute Chance verzeichneten die Weißen Tiger durch Záborský, der nur den Pfosten traf. Danach kam Mladá Boleslav besser rein und konnte die Jeschkenstädter gut beschäftigten. Lohn der Arbeit war das Führungstor in Überzahl, welches Kotala aus Nahdistanz erzielte. In den zweiten zwanzig Minuten steigerten sich die Emotionen auf dem Eis nach und nach. Die Zuschauer bekamen kleinere Scharmützel zu sehen, die in der Folge zu Strafen auf beiden Seiten führten. Da während des Mitteldrittels kein Tor erzielt wurde, blieb der Zwischenstand derselbe, wie nach dem ersten Drittel. Im letzten Spielabschnitt spielte Liberec nun mit mehr Willen auf den Ausgleich. Innerhalb weniger Sekunden hatten zunächst die Weißen Tiger einen Aluminiumtreffer und auch Mladá Boleslav verpasste mit einem Pfostenschuss die mögliche Vorentscheidung. Anschließend brachten sich die Raubkatzen selbst aus dem Rhythmus. Aufgrund einer vierminütigen Strafzeit wegen eines zu hohen Stockeinsatzes mit Verletzungsfolge konnte Mladá Boleslav die Zeit von der Uhr nehmen. Liberec blieb in den letzten beiden Minuten nichts mehr anderes übrig, als den Goalie für einen zusätzlichen Angreifer vom Eis zu nehmen. Bolka nutzte dies durch Šťastný zum Empty-Net-Treffer. Zachar konnte zwar 30 Sekunden vor der Schlusssirene verkürzen, was an der Niederlage aber nichts mehr änderte.

5. Spieltag Tipsport Extraliga: BK Mladá Boleslav vs. Bílí Tygři Liberec 2:1 (1:0, 0:0, 1:1)

BK Mladá Boleslav: Krošelj (J. Růžička) – Ševc (C), D. Moravec, Bernad (A), Jánošík (A), Fillman, Pýcha, Vacík – Šťastný, Adam Raška I, Kelemen – P. Kousal, O. Najman, O. Flynn – J. Dufek, Claireaux, Kotala – Jan Eberle, Bičevskis, Lunter.

Bílí Tygři Liberec: Kváča (J. Pavelka) – Melancon, Šmíd (A), Rosandić, Vitásek, M. Ivan, Derner – Ordoš, Filippi, Birner (A) – Faško-Rudáš, Klepiš, A. Najman – M. Zachar, Gríger, Záborský – Šír, P. Jelínek (C), Rychlovský.

Torschützen: 18. Kotala (Šťastný, Adam Raška I), 59. Šťastný – 60. M. Zachar (Ordoš). Schiedsrichter: Hradil, Sýkora – Zíka, Šimánek. Strafen: 3:9. Ausnutzung: 1:0. Unterzahltore: 0:0. Zuschauer: 2.947. Torschüsse: 30:22. Spielstände: 2:0, 2:1.

Trainerstimmen

Radim Rulík (BK Mladá Boleslav): „Ich denke es war ein gutes Spiel. Was Tempo und Engagement angeht, war das Niveau hervorragend. Außerdem tolle Torhüter, die gut gehalten haben. Ich denke wir haben uns mehr Chancen erarbeitet, jedoch diese nicht genutzt, also entschied nur ein Tor. Ich bin froh, dass wir das Spiel siegreich zu Ende führen konnten, auch wenn wir es am Ende etwas komplizierter machten. Aber nach diesen 60 Minuten denke ich, dass wir den Sieg verdient haben."

Patrik Augusta (Bílí Tygři Liberec): „Das Spiel wurde durch ein Tor in Überzahl entschieden. Wir waren furchtbar undiszipliniert, neun Strafen sind eindeutig zu viel. Das ist fast ein Drittel. Auch wenn unser Unterzahlspiel gut war und die Spieler sehr gut verteidigt haben, sodass nur ein Tor entschieden hat. In den letzten Spielen haben wir uns von Anfang an Sorgen um die Produktivität gemacht und das war hier erkennbar. Mit einem Tor in den letzten dreißig Sekunden ist es hier schwer zu gewinnen. Der Gegner hat sehr gut gespielt und war einen Schuss besser."

Mehr

Unsere Partner

Generlapartner
Generlapartner