AKTUELLER BERICHT

Rekordspielzeit für drei Weiße Tiger

Die vergangene Spielzeit war für drei Spieler der Weißen Tiger eine Rekord-Saison. Welche Bestwerte stellten Ladislav Šmíd, Libor Hudáèek und Michal Birner auf?

Ladislav Šmíd: 35 Minuten und 45 Sekunden

Der 34-jährige Defender ist einer der Schlüsselspieler im Liberecer Team. Unter seiner Erfahrung avancierten die Tiger zur viertbesten Defensive der Liga, denn nur Mladá Boleslav (124), Tøinec (125) und Olomouc (129) kassierten weniger Gegentore als die Nordböhmen (131). Darüber hinaus war er mit einer durchschnittlichen Eiszeit von 28:07 Minuten der meistbeschäftigste Extraliga-Profi der zurückliegenden Spielzeit.

Matìj Støíteský (derzeit von Liberec an Karlovy Vary ausgeliehen) stellte im Jahr 2016 einen Ligarekord auf, indem er in einer Partie für Mladá Boleslav ganze 33 Minuten und 32 Sekunden auf dem Eis stand. Während der Begegnung am 12. Februar 2020 gegen Litvínov gelang es Ladislav Šmíd jedoch, einen neuen Bestwert aufzustellen, indem er auf eine Eiszeit von 35 Minuten und 45 Sekunden kam. "Ich habe im Sommer sehr hart trainiert und mich darauf vorbereitet. Es ist anspruchsvoll, doch ich freue mich über das von den Trainern entgegengebrachte vertrauen und versuche, dieses auf dem Eis zurückzuzahlen", kommentierte der Verteidiger sein Arbeitspensum.

Libor Hudáèek: 31 Tore und produktivster Ausländer

Mit 31 Treffern war Libor Hudáèek der erfolgreichste Liberecer Torschütze. Nur Milan Gulaš vom HC Škoda Plzeò gelangen mit 35 Toren mehr Treffer. Hudáèek ist außerdem der nach Scorer-Punkten erfolgreichste Ausländer der abgelaufenen Spielzeit. Der Slowake kam abschließend in 50 Partien auf 60 (31+29) kanadische Punkte, was ihn zum drittbesten Scorer der Hauptrunde 2019/20 machte.

Den vereinsinternen Bestwert an erzielten Toren hielt bisher Martin Bartek mit 28 Treffern in der Saison 2013/14. Libor Hudáèek stellte einen neuen Rekord auf, als er am 48. Spieltag gegen Pardubice zweimal traf.

„Schon vor der Begegnung wusste ich, auf was es ankommt, also wollte ich so schnell wie möglich nachlegen, um wieder entspannt aufspielen zu können", sagte der Stürmer über seine wichtigen Zähler gegen Pardubice.

Gleichzeitig erreichte der 29-jährige einen neuen Bestwert an erzielten Toren und erreichten Punkten eines Ausländers in der Tschechischen Extraliga. Den Rekord hielt bisher der Slowake Marek Uram, als er in der Saison 2000/01 in Znojmo auf 57 Punkte kam, doch Libor Hudáèek löste seinen Landsmann nun ab.

Michal Birner: 61 Punkte und zwei Hattricks zur Entscheidung in der Verlängerung

Der dritte Liberec-Profi, der in der zurückliegenden Saison Geschichte schrieb, ist Michal Birner. 13 Extraliga-Akteuren gelang in der vergangenen Hauptrunde ein Hattrick, doch Birner war der einzige, der dies gleich zweimal schaffte. Dies war am 2. Spieltag zuhause gegen Sparta Prag (8:7 n.V.) sowie am 44. Spieltag ebenso vor heimischer Kulisse gegen Litvínov (5:4 n.V.). In beiden Fällen entschied der 34-jährige mit seinem dritten Treffer die Partie.

Michal Birner über seinen Punkte-Erfolg:

"Natürlich ist es schön, wenn die persönliche Statstik so gut aussieht, doch ich bin in einem Alter, in dem der Teamerfolg mehr im Fokus steht."


Schließlich war Birner in der vergangenen Spielzeit auch der zweitbeste Scorer der gesamten Liga. Mit 61 (20+41) kanadischen Punkten musste er nur Kanonier Milan Gulaš (76, 35+41, Topscorer der letzten drei Extraliga-Saisons) den Vortritt lassen. Beide dürfen sich als die besten Torvorlagengeber der Saison bezeichnen. Michal Birner zog darüber hinaus mit Petr Nedvìd gleich, der in der Spielzeit 2011/12 ebenso auf den vereinsinternen Bestwert von 61 Punkten im Trikot der Weißen Tiger kam.

Mehr

vor 2 Tagen • Riccardo Bittner

Herbe Heimniederlage gegen Kometa

30.11.2021 • Erik Wenger, Franz Wenger

Liberec muss gegen angeschlagene Kometen punkten

Unsere Partner

Generlapartner
Generlapartner